97889 64456 72312 47532 85224 72311 99738 05314 18822 88877 83701 91188 72106 98803 83485 70762 67561 00923 55229 06479 57972 59061 74949 93171 14807 03728 86417 14924 55271 76483 09709 80826 48003 69756 41326 33857 90179 16007 50123 74390 32549 30315 44217 63317 75601 80709 41762 62320 18455 61834 28274 17965 11564 40730 97515 38882 00045 18375 34435 87730 65633 86354 42635 03181 37624 00288 29224 98754 64198 42645 13159 80277 57942 84214 09885 11406 37363 27238 16160 82824 82750 03902 45252 98749 86602 85405 74120 11069 70749 63642 54482 33973 81058 25338 11638 53184 38067 75862 58160 05931 81160 94118 63131 11678 37627 13358 15577 41533 20376 02073 54475 97260 40548 91470 84971 47067 00960 20371 54295 32383 70544 08125 72446 96640 07075 16165 30869 08344 20223 85830 11652 84248 58240 18720 83640 74865 63798 26432 11368 91553 98930 40390 63732 07578 52004 83379 91665 87295 27594 70342 33614 00445 56766 74846 32119 67664 51801 34739 44392 32414 80290 43295 50949 32938 59188 82226 64963 12065 07486 96473 17151 41690 05059 80565 72757 89563 68610 87113 78719 74762 26213 13426 23716 54025 70952 73308 30338 98371 80443 39662 15506 33308 53719 47268 57523 71539 98084 43052 68615 92226 35372 86296 82533 08533 12606 77475 19780 50069 42332 94775 84463 97795 86712 89454 36026 27730 87899 25252 69813 38682 Nutzung von Brotfruchtstärke zur Herstellung von Bioethanol – MJRBJC
Nutzung von Brotfruchtstärke zur Herstellung von Bioethanol: ein Schritt in Richtung eines nachhaltigen Kraftstoffs

Eine aktuelle Studie veröffentlicht in der Zeitschrift für Bioressourcen und Bioprodukte stellt einen bedeutenden Fortschritt bei der biologischen Umwandlung von Artocarpus altilis (Brotfrucht) in Bioethanol dar und bietet eine nachhaltige und effiziente Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffquellen. Bildnachweis: Eriola Betiku: Department of Biological Sciences, Florida Agricultural and Mechanical University, Tallahassee, 32307, Vereinigte Staaten

Um den wachsenden Bedarf an erneuerbarer Energie zu decken, wandte sich ein Team von Wissenschaftlern einer ungewöhnlichen Quelle zu: der einfachen Brotfrucht. Eine aktuelle Studie veröffentlicht in der Zeitschrift für Bioressourcen und Bioprodukte hob die Biotransformation von Artocarpus altilis-Früchten in Bioethanol hervor, einen nachhaltigen alternativen Kraftstoff. Die Forschung konzentrierte sich auf die Optimierung der Fermentationsbedingungen, um die Umwandlung von Brotfruchtstärke in Bioethanol mithilfe von Saccharomyces cerevisiae, einer Hefeart, zu verbessern.

Der Kontext der Studie verdeutlicht die Herausforderungen der kommerziellen Bioethanolproduktion, einschließlich der Notwendigkeit reichhaltiger, kostengünstiger und leicht verfügbarer Stärkequellen. Ziel der Forscher war es, nicht ausreichend genutzte Stärkequellen zu identifizieren und zu nutzen, wobei der Schwerpunkt auf Brotfrüchten lag, die nicht nur reichlich vorhanden sind, sondern in vielen Regionen auch nicht ausreichend genutzt werden.

Die Methode umfasste die Extraktion von Stärke aus Brotfrüchten und deren anschließende Hydrolyse mittels mikrowellenunterstützter Säurehydrolyse. Das an vergärbaren Zuckern reiche Hydrolysat diente als Substrat für den Hefegärungsprozess. Die Fermentationsbedingungen, einschließlich Dauer, Substratkonzentration, pH-Wert und Inokulumgröße, wurden sorgfältig optimiert, um die Bioethanolproduktion zu maximieren.

Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass unter den optimierten Bedingungen einer Stärkekonzentration von 122 g/L, einer Mikrowellenleistung von 720 W und einer Inkubationszeit von 6 Minuten eine Konzentration an Brotfruchtstärkehydrolysat (BSH) von 108,9 g/L betrug erhalten. Die BSH-Fermentation erreichte eine maximale Bioethanolproduktion von 4,99 % (v/v) bei einer BSH-Konzentration von 80 g/L, einem durchschnittlichen pH-Wert von 4,7, einer Inokulumgröße von 2 % (v/v) und einer Fermentationszeit von 20 Stunden.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass Brotfruchtstärke durch Säurehydrolyse und Mikrowellenbestrahlung in relativ kurzer Zeit effizient hydrolysiert werden kann, was sie zu einem brauchbaren Kandidaten für die Bioethanolproduktion macht. Die Forschung bietet nicht nur eine nachhaltige Lösung für den Energiesektor, sondern bietet auch eine Chance für die Nutzung ungenutzter landwirtschaftlicher Ressourcen.

Der innovative Aspekt dieser Studie liegt in ihrem Ansatz zur Optimierung des Fermentationsprozesses, der für die Wirtschaftlichkeit der Bioethanolproduktion von entscheidender Bedeutung ist. Der Einsatz der Response-Surface-Methodik (RSM) zur Bewertung der interaktiven Auswirkungen von Fermentationsparametern ermöglicht ein umfassendes Verständnis des Prozesses und führt zur Identifizierung optimaler Bedingungen für eine maximale Bioethanolausbeute.

Die Bedeutung der Forschung geht über die wissenschaftliche Gemeinschaft hinaus und bietet Implikationen für politische Entscheidungsträger, Landwirte und die Branche der erneuerbaren Energien. Indem diese Studie eine praktikable Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffquellen darstellt, trägt sie zu den weltweiten Bemühungen um nachhaltige Energieerzeugung und Umweltschutz bei.

Mehr Informationen:
Eriola Betiku et al, Biotreatment von ungenutzten Früchten von Artocarpus altilis in Bioethanol durch Saccharomyces cerevisiae: Studie zur Verbesserung der Fermentationsbedingungen, Zeitschrift für Bioressourcen und Bioprodukte (2023). DOI: 10.1016/j.jobab.2023.03.002

Bereitgestellt vom Journal of Bioresources and Bioproducts

Zitat: Nutzung von Brotfruchtstärke zur Herstellung von Bioethanol (10. Mai 2024), abgerufen am 10. Mai 2024 von https://phys.org/news/2024-05-harnessing-breadfruit-starch-bioethanol-produktion.html

Dieses Dokument unterliegt dem Urheberrecht. Mit Ausnahme der fairen Nutzung für private Studien- oder Forschungszwecke darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt dient lediglich der Information.

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Failed to fetch data from the URL.