97889 64456 72312 47532 85224 72311 99738 05314 18822 88877 83701 91188 72106 98803 83485 70762 67561 00923 55229 06479 57972 59061 74949 93171 14807 03728 86417 14924 55271 76483 09709 80826 48003 69756 41326 33857 90179 16007 50123 74390 32549 30315 44217 63317 75601 80709 41762 62320 18455 61834 28274 17965 11564 40730 97515 38882 00045 18375 34435 87730 65633 86354 42635 03181 37624 00288 29224 98754 64198 42645 13159 80277 57942 84214 09885 11406 37363 27238 16160 82824 82750 03902 45252 98749 86602 85405 74120 11069 70749 63642 54482 33973 81058 25338 11638 53184 38067 75862 58160 05931 81160 94118 63131 11678 37627 13358 15577 41533 20376 02073 54475 97260 40548 91470 84971 47067 00960 20371 54295 32383 70544 08125 72446 96640 07075 16165 30869 08344 20223 85830 11652 84248 58240 18720 83640 74865 63798 26432 11368 91553 98930 40390 63732 07578 52004 83379 91665 87295 27594 70342 33614 00445 56766 74846 32119 67664 51801 34739 44392 32414 80290 43295 50949 32938 59188 82226 64963 12065 07486 96473 17151 41690 05059 80565 72757 89563 68610 87113 78719 74762 26213 13426 23716 54025 70952 73308 30338 98371 80443 39662 15506 33308 53719 47268 57523 71539 98084 43052 68615 92226 35372 86296 82533 08533 12606 77475 19780 50069 42332 94775 84463 97795 86712 89454 36026 27730 87899 25252 69813 38682 Kamera-Tags erfassen die soziale Flexibilität antarktischer Zwergwale – MJRBJC
Kamera-Tags erfassen die soziale Flexibilität antarktischer Zwergwale

Anarktische Zwergwale haben sich in ihrem Tauch- und Futtersuchverhalten als „sozial flexibel“ erwiesen. Bildnachweis: Dave Cade

Forscher haben eine der ersten quantitativen Studien zur Sozialstruktur und sozialen Ernährung antarktischer Zwergwale durchgeführt und dabei bahnbrechende, von Tieren getragene Fotomarken verwendet.

Diese Studie, veröffentlicht in Verhaltensökologie und Soziobiologiewirft Licht auf das komplexe Sozial- und Ernährungsverhalten dieser schwer fassbaren Krill-Spezialisten im fragilen Meereis-Ökosystem der Antarktis.

Die Studie wurde von Dr. Jenny Allen als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Griffith University in Zusammenarbeit mit der University of California Santa Cruz (UCSC) geleitet. Die Daten wurden 2018 und 2019 rund um die Westantarktische Halbinsel im Rahmen eines Forschungsstipendiums des Office of Polar Programs der National Science Foundation an Dr. Ari Friedlaender, Professor am UCSC Department of Ocean Sciences, gesammelt.

Die Studie ist insofern einzigartig, als sie zum ersten Mal Bewegungserkennungs-, Video- und Audioaufzeichnungs-Tags verwendet, die bei antarktischen Zwergwalen eingesetzt werden, um ihre ökologische Rolle durch die Analyse ihres Verhaltens beim Tauchen, bei der Nahrungssuche und in sozialen Netzwerken zu untersuchen.

Die Datenanalysen konzentrierten sich auf das Tauch-, Nahrungssuche- und Sozialverhalten der Wale und lieferten neue Einblicke in ihre ökologische Rolle.

Die Studienergebnisse deuten darauf hin, dass antarktische Zwergwale eine „Spaltungsfusion“-Sozialstruktur aufweisen und häufig ihre Partner wechseln.

Diese soziale Flexibilität ähnelt der, die bei mehreren anderen Bartenwalarten beobachtet wird. In 60,6 % der Fälle wurde beobachtet, dass Wale kurzfristige Assoziationen bildeten und sowohl Nahrungssuche als auch nicht fressende Aktivitäten ausübten.

Größere Individuen neigten eher dazu, Kontakte zu knüpfen, und diese soziale Interaktion korrelierte unabhängig von der Tauchtiefe mit einer deutlichen Verringerung ihrer Fressbemühungen.

Darüber hinaus dokumentierte die Studie 12 Fälle, in denen markierte Wale paarweise oder zu dritt miteinander assoziierten.

Diese Gruppen zeigten synchronisierte räumliche Bewegungen und Tauchverhalten, was darauf hindeutet, dass antarktische Zwergwale Gruppenstrategien zur Nahrungssuche verwendeten.

Konkret waren 67,5 % der damit verbundenen Tauchgänge und 64 % der damit verbundenen Fütterungsausfallschritte synchronisiert.

„Diese Ergebnisse liefern wesentliche Basisinformationen über die Sozialität und das Gruppenverhalten der Zwergwale bei der Nahrungssuche“, sagte Dr. Allen. „Das Verständnis dieser Trends ist von entscheidender Bedeutung, insbesondere da der Klimawandel weiterhin Auswirkungen auf das Ökosystem der Antarktis hat.“

Die Studie betonte die Bedeutung der antarktischen Zwergwale als Hauptprädatoren des Krills und verdeutlichte ihre Rolle innerhalb des Ökosystems.

Das beobachtete synchronisierte Futtersuchverhalten legt nahe, dass diese Wale ihre Nahrungseffizienz durch Kooperation optimieren könnten, ein Verhalten, das bei dieser Art bisher unterschätzt wurde.

„Diese Studie ist faszinierend, weil sie neue Einblicke in die komplexen und dynamischen Sozial- und Verhaltensmuster eines Tieres liefert, über die wir bisher nur sehr wenige Informationen hatten“, erklärt Dr. Friedlaender, Hauptforscher des Projekts.

Diese Forschung verbessert nicht nur unser Verständnis der Sozial- und Ernährungsökologie antarktischer Zwergwale, sondern macht auch die Notwendigkeit zukünftiger Studien deutlich, die auf gezieltere Untersuchungen abzielen.

Mehr Informationen:
Jenny A. Allen et al., Belege für Sozialität und Gruppenfuttersuche bei antarktischen Zwergwalen (Balaenoptera bonaerensis), Verhaltensökologie und Soziobiologie (2024). DOI: 10.1007/s00265-024-03481-4

Bereitgestellt von der Griffith University

Zitat: Kamera-Tags erfassen die soziale Flexibilität antarktischer Zwergwale (27. Mai 2024), abgerufen am 27. Mai 2024 von https://phys.org/news/2024-05-camera-tags-capture-social-flexibility.html

Dieses Dokument unterliegt dem Urheberrecht. Mit Ausnahme der fairen Nutzung für private Studien- oder Forschungszwecke darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt dient lediglich der Information.

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Failed to fetch data from the URL.