97889 64456 72312 47532 85224 72311 99738 05314 18822 88877 83701 91188 72106 98803 83485 70762 67561 00923 55229 06479 57972 59061 74949 93171 14807 03728 86417 14924 55271 76483 09709 80826 48003 69756 41326 33857 90179 16007 50123 74390 32549 30315 44217 63317 75601 80709 41762 62320 18455 61834 28274 17965 11564 40730 97515 38882 00045 18375 34435 87730 65633 86354 42635 03181 37624 00288 29224 98754 64198 42645 13159 80277 57942 84214 09885 11406 37363 27238 16160 82824 82750 03902 45252 98749 86602 85405 74120 11069 70749 63642 54482 33973 81058 25338 11638 53184 38067 75862 58160 05931 81160 94118 63131 11678 37627 13358 15577 41533 20376 02073 54475 97260 40548 91470 84971 47067 00960 20371 54295 32383 70544 08125 72446 96640 07075 16165 30869 08344 20223 85830 11652 84248 58240 18720 83640 74865 63798 26432 11368 91553 98930 40390 63732 07578 52004 83379 91665 87295 27594 70342 33614 00445 56766 74846 32119 67664 51801 34739 44392 32414 80290 43295 50949 32938 59188 82226 64963 12065 07486 96473 17151 41690 05059 80565 72757 89563 68610 87113 78719 74762 26213 13426 23716 54025 70952 73308 30338 98371 80443 39662 15506 33308 53719 47268 57523 71539 98084 43052 68615 92226 35372 86296 82533 08533 12606 77475 19780 50069 42332 94775 84463 97795 86712 89454 36026 27730 87899 25252 69813 38682 Astronomen haben gerade einen Kometen entdeckt, der heller sein könnte als die meisten Sterne, wenn wir ihn nächstes Jahr sehen. Oder wird es so sein? – MJRBJC

Dieser Artikel wurde ursprünglich am veröffentlicht Die Unterhaltung. Die Veröffentlichung hat den Artikel zu Space.com beigetragen Expertenstimmen: Meinungsbeiträge und Perspektiven.

Jonti Horner ist Astronom und Astrobiologe an der University of Southern Queensland, Toowoomba, Queensland.

Nach dem enttäuschenden grünen Kometen haben Astronomen gerade einen neuen Kometen entdeckt, der wahrscheinlich der große Stern des nächsten Jahres werden wird: C/2023 A3 (Tsuchinshan-ATLAS).

Obwohl der Komet Tsuchinshan-ATLAS noch mehr als 18 Monate von seiner nächsten Annäherung an Erde und Sonne entfernt ist, sorgt er in den sozialen Medien bereits für Aufsehen, und es wurden optimistische Artikel darüber geschrieben, dass es sich um eine spektakuläre Show handeln könnte.

Was ist die ganze Geschichte dieses neuen gefrorenen Wanderers?

Verwandt: Ein neu entdeckter heller Komet, der auf die Sonne zusteuert, könnte nächstes Jahr die Sterne verdunkeln

Präsentation des Kometen C/2023 A3 (Tsuchinshan-ATLAS)

Jedes Jahr werden ein paar Dutzend neue Kometen entdeckt – schmutzige Schneebälle, die sich auf stark verlängerten Flugbahnen um die Sonne bewegen. Die überwiegende Mehrheit ist viel zu schwach, um mit bloßem Auge gesehen zu werden. Vielleicht nähert sich ein Komet pro Jahr dem Rand der Sichtbarkeit mit bloßem Auge.

Manchmal erscheint jedoch ein viel hellerer Komet. Da Kometen Dinge von vergänglicher und flüchtiger Schönheit sind, löst die Entdeckung eines Kometen mit Potenzial immer Begeisterung aus.

Der Komet C/2023 A3 (Tsuchinshan-ATLAS) ist genau das Richtige. Der Komet wurde unabhängig von Astronomen am Purple Mountain Observatory und dem Asteroid Land Impact Warning System (ATLAS) entdeckt und liegt derzeit zwischen den Umlaufbahnen von Jupiter und Saturn, eine Milliarde Kilometer von der Erde entfernt. Es fällt nach innen und bewegt sich in eine Umlaufbahn, die es im September 2024 auf 59 Millionen Kilometer an die Sonne heranbringen wird.

Die Tatsache, dass der Komet so weit entfernt entdeckt wurde, erklärt teilweise die Begeisterung der Astronomen. Obwohl der Komet derzeit etwa 60.000 Mal zu schwach ist, um mit bloßem Auge gesehen zu werden Ost brillant für etwas, das so weit von der Sonne entfernt ist. Und Beobachtungen deuten darauf hin, dass es einer Umlaufbahn folgt, die es ihm ermöglichen könnte, wirklich spektakulär zu werden.

Eine Karte des Sonnensystems, die einen Kometen zeigt, dessen Schweif weit außerhalb der Umlaufbahn des Mars liegt

Eine Karte des Sonnensystems, die einen Kometen zeigt, dessen Schweif weit außerhalb der Umlaufbahn des Mars liegt

Ein Rezept für Kometengröße

Es hängt alles von der Flugbahn des Kometen durch das Sonnensystem und der potenziellen Größe seines Kerns, des festen Zentrums, ab.

Wenn Kometen sich der Sonne nähern, erwärmen sie sich und ihr Oberflächeneis sublimiert (verwandelt sich von einem festen in einen gasförmigen Zustand). Dieses aus der Oberfläche des Kometen austretende Gas reißt Staub mit sich und hüllt den Kern in eine sogenannte Koma – eine riesige Wolke aus Gas und Staub. Anschließend wird die Koma durch den Sonnenwind von der Sonne weggeblasen, sodass ein oder mehrere Schweife direkt zur Sonne zeigen.

Ein Diagramm, das eine leuchtende Kugel zeigt, aus der ein flockiger weißer Streifen austritt

Ein Diagramm, das eine leuchtende Kugel zeigt, aus der ein flockiger weißer Streifen austritt

Je näher ein Komet der Sonne kommt, desto heißer wird seine Oberfläche und desto aktiver wird er. Historisch gesehen folgten die meisten der hellsten und spektakulärsten Kometen Umlaufbahnen, die sie näher an die Sonne als an die Erdumlaufbahn brachten. Je näher, desto besser, und Tsuchinshan-ATLAS erfüllt dieses Kästchen auf jeden Fall.

Tatsächlich scheint dieser neue Komet alle Kriterien zu erfüllen. Es scheint einen großen Kern zu haben, was es heller macht (hell genug, um so weit von der Sonne entfernt entdeckt zu werden). Ihm ist eine ganz enge Begegnung mit unserem Star bestimmt. Und das Tüpfelchen auf dem i ist, dass er dann fast direkt zwischen der Erde und der Sonne vorbeizieht und sich uns nur zwei Wochen nach dem Perihel (der größten Annäherung an die Sonne) bis auf 70 Millionen Kilometer annähert. Je näher ein Komet der Erde kommt, desto heller erscheint er uns.

Wenn man das zusammenfügt, erhält man ein Rezept für einen Kometen, der so hell leuchten könnte wie die hellsten Sterne. Einige Vorhersagen sind sogar noch optimistischer und deuten darauf hin, dass es sogar hundertmal heller sein könnte!

Der Fluch der Vorhersage

Das Verhalten neu entdeckter Kometen vorherzusagen ist ein gefährliches Spiel. Einige können spektakulär sein, während andere scheitern.

Nehmen wir zum Beispiel den Kometen Kohoutek im Jahr 1973. Wie Tsuchinshan-ATLAS wurde Kohoutek ungewöhnlich weit von der Sonne entfernt entdeckt und bewegte sich in einer Umlaufbahn nahe unserem Stern. Machen Sie Schluss mit dem Hype. Astronomen versprachen der Öffentlichkeit den „Kometen des Jahrhunderts“ und sagten voraus, dass Kohoutek hell genug werden könnte, um am helllichten Tag gesehen zu werden.

ein weißer, verschwommener Streifen am Nachthimmel

ein weißer, verschwommener Streifen am Nachthimmel

Aber Kometen sind wie Katzen. Kohoutek leuchtete auf, als er sich der Sonne näherte, allerdings langsamer als erwartet. Es war jedoch nicht am helllichten Tag sichtbar nur so hell wie die hellsten Sterne und verblasste nach dem Perihel schnell. Es war immer noch eine gute Show, aber weit davon entfernt, der Komet des Jahrhunderts zu sein. Aufgrund des Hypes bezeichneten viele Kohoutek als spektakuläre Enttäuschung.

Es stellte sich heraus, dass Kohoutek zum ersten Mal das innere Sonnensystem durchquerte. Er war der Sonne noch nie so nahe gekommen, daher war seine Oberfläche reich an sehr flüchtigem Eis, das zu sublimieren begann, als der Komet noch weit entfernt war. In dieser großen Entfernung war der Komet viel heller als andere, erfahrenere Kometen – und diese Helligkeit ließ darauf schließen, dass der Komet wirklich spektakulär sein würde.

Je näher er der Sonne kam, desto geringer wurden diese flüchtigen Stoffe und die endgültige Aktivität des Kometen war geringer als ursprünglich vorhergesagt, was ihn schwächer machte.

Es besteht eine gute Chance, dass sich Tsuchinshan-ATLAS wie der Komet Kohoutek erstmals dem inneren Sonnensystem nähert. Wir sind uns noch nicht sicher – aber wenn ja, könnte es auch weniger spektakulär ausfallen als erwartet.

Ein grüner Lichtstreifen huscht zwischen den Sternen hindurch

Ein grüner Lichtstreifen huscht zwischen den Sternen hindurch

Wo alles auseinanderfällt

Aber es könnte noch schlimmer sein. Kometen sind anfällig für Katastrophen. Sie fragmentieren, kollabieren und zerfallen überraschend oft. Besonders fragil sind diejenigen, die zum ersten Mal das innere Sonnensystem betreten.

Ein aktuelles Beispiel für eine solche Fragmentierung ist der Komet C/2020 F8 (SWAN). Als SWAN entdeckt wurde, sah es vielversprechend aus – es könnte im Mai 2020 zu einem mit bloßem Auge sichtbaren Objekt werden. Doch als es sich der Sonne näherte, wurde es plötzlich heller, wurde dann verschwommen und begann zu verschwinden. Als es am hellsten hätte sein sollen, war es fast verschwunden und vor unseren Augen zusammengebrochen.

Andererseits können Fragmentierungsereignisse manchmal einen guten Kometen in einen großartigen verwandeln. Drei Jahre nach Kohoutek erschien der Komet C/1975 V1 (West), und zwar War wirklich spektakulär.

Es flog noch näher an der Sonne vorbei als Tsuchinshan-ATLAS – und war bereits blendend, als sein Kern am Perihel in vier Teile zerbrach. Bei diesem Fragmentierungsereignis wurde eine große Menge Gas und Staub freigesetzt, und der Komet wurde deutlich heller, sodass er sogar am helllichten Tag sichtbar wurde.

Wird sich das Warten auf Tsuchinshan-ATLAS lohnen?

ÄHNLICHE BEITRÄGE:

— Beobachten Sie, wie sich „Devil Comet“ in einem explosiven koronalen Massenauswurf der Sonne nähert (Video)

— Die Sonnenraumsonde „SOHO“ entdeckt ihren 5.000sten Kometen

– Der Halleysche Komet beginnt heute Abend seine 38-jährige Reise zurück zur Erde

Wir werden nicht sicher wissen, ob der Komet Tsuchinshan-ATLAS vor seiner Ankunft eine Show abliefern wird. Es könnte zusammenbrechen und weniger hell werden, oder es könnte uns überraschen.

Es könnte stärker aufhellen als erwartet, was zu einer atemberaubenden Aussicht am Morgenhimmel Ende September und Anfang Oktober 2024 und noch besser am Abendhimmel Mitte Oktober 2024 führen würde.

Wir wissen es einfach nicht. Aber erste Hinweise werden wir in den kommenden Monaten haben. Indem wir verfolgen, wie der Komet auf seinem Weg zur Sonne heller wird, erhalten wir erste Hinweise auf sein wahres Schicksal – drücken Sie also die Daumen.

Lesen der Originalartikel bei Das Gespräch.

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Failed to fetch data from the URL.