97889 64456 72312 47532 85224 72311 99738 05314 18822 88877 83701 91188 72106 98803 83485 70762 67561 00923 55229 06479 57972 59061 74949 93171 14807 03728 86417 14924 55271 76483 09709 80826 48003 69756 41326 33857 90179 16007 50123 74390 32549 30315 44217 63317 75601 80709 41762 62320 18455 61834 28274 17965 11564 40730 97515 38882 00045 18375 34435 87730 65633 86354 42635 03181 37624 00288 29224 98754 64198 42645 13159 80277 57942 84214 09885 11406 37363 27238 16160 82824 82750 03902 45252 98749 86602 85405 74120 11069 70749 63642 54482 33973 81058 25338 11638 53184 38067 75862 58160 05931 81160 94118 63131 11678 37627 13358 15577 41533 20376 02073 54475 97260 40548 91470 84971 47067 00960 20371 54295 32383 70544 08125 72446 96640 07075 16165 30869 08344 20223 85830 11652 84248 58240 18720 83640 74865 63798 26432 11368 91553 98930 40390 63732 07578 52004 83379 91665 87295 27594 70342 33614 00445 56766 74846 32119 67664 51801 34739 44392 32414 80290 43295 50949 32938 59188 82226 64963 12065 07486 96473 17151 41690 05059 80565 72757 89563 68610 87113 78719 74762 26213 13426 23716 54025 70952 73308 30338 98371 80443 39662 15506 33308 53719 47268 57523 71539 98084 43052 68615 92226 35372 86296 82533 08533 12606 77475 19780 50069 42332 94775 84463 97795 86712 89454 36026 27730 87899 25252 69813 38682 TikTok scheint App Store-Provisionen zu vermeiden, so wie es Epic tut – MJRBJC

TikTok scheint die App-Store-Regeln zu prüfen, die es zur Zahlung der „Apple-Steuer“ auf In-App-Käufe zwingen. Entsprechend David Tesler, Mitbegründer der Sendit-AnwendungEinige TikTok-Benutzer sind eingeladen, auf der Website des Unternehmens über einen In-App-Link TikTok-Münzen zu kaufen – digitale Token, die den Erstellern bei Live-Streams Trinkgeld geben. Dadurch wird die Provision von 30 % vermieden, die Apple für digitale Käufe erhebt.

Von Tesler erworbene Screenshots zeigen mindestens zwei Fälle, in denen iOS-Benutzer aufgefordert werden, ihre TikTok-Münzen auf TikTok.com „aufzuladen“, um ausdrücklich „In-App-Servicegebühren zu vermeiden“. Durch Tippen auf den Link „Jetzt testen“ in diesen Benachrichtigungen wird eine eingebettete Webansicht geöffnet, in der Benutzer auf Zahlungsoptionen wie Apple Pay, PayPal oder Kredit-/Debitkarten zugreifen können, um die App-Gebühren im Store zu umgehen. Eine Meldung auf dieser Seite informiert Benutzer darüber, dass sie im Vergleich zum Kauf von Coins in der TikTok-App „rund 25 % mit geringeren Drittanbieter-Servicegebühren“ sparen können.

Laut Tesler wird die alternative Zahlungsfunktion nur einer ausgewählten Gruppe von TikTok-Benutzern angezeigt und weist darauf hin, dass das Konto, das die Screenshots bereitgestellt hat, bereits eine große Menge Münzen gekauft hat. Es ist unklar, wie viele Benutzer diese In-App-Weblinks erhalten haben, obwohl die Kaufoptionen darauf hindeuten könnten, dass TikTok auf Benutzer abzielt, die normalerweise große Mengen an TikTok-Münzen kaufen. Die Teileoptionen reichen von Packungen mit 70 Stück (Preis: 74 Cent) bis hin zu kundenspezifischen Mengen mit der Angabe „Große Menge unterstützt“.

Diese Werbebotschaften sind nicht gerade subtil, auch wenn sie nur eine Handvoll TikTok-Nutzer sehen.
Bild: TikTok / Die Kante

Auf der Support-Seite von TikTok wird nicht erwähnt, dass TikTok-Münzen über die Website erworben werden können, sondern es werden lediglich der App Store und Google Play als Orte aufgeführt, an denen Münzen gekauft werden können. Weder TikTok noch Apple haben zu diesem Zeitpunkt auf unsere Bitte um einen Kommentar geantwortet.

Es ist wahrscheinlich, dass TikTok mit dieser Funktion gegen die App Store-Regeln von Apple verstößt. Apple hat im Jahr 2022 damit begonnen, einigen Diensten die Einbindung von In-App-Website-Links zu erlauben, allerdings war dies auf „Reader“-Apps wie Kindle, Netflix und Spotify beschränkt und konnte nur für Dinge wie Kontoverwaltung oder Kontoerstellung verwendet werden. Und wie bereits erwähnt TechCrunchNur Anwendungen, die Tu es nicht die In-App-Käufe anbieten (was TikTok durchaus tut), dürfen dieses externe Verlinkungsrecht nutzen.

Diese Verstöße scheinen etwas zu sein, das Apple schnell (und normalerweise aggressiv) beheben möchte, obwohl das Unternehmen offenbar noch keine Maßnahmen ergriffen hat. Apple hindert Spotify derzeit daran, ähnliche Weblinks in Apps in der EU zu implementieren, obwohl Apple wegen seiner App-Store-Praktiken mit einer Geldstrafe von rund 2 Milliarden US-Dollar belegt wurde. Und die riesige Nutzerbasis von TikTok – die neuesten Berichten zufolge mehr als 1 Milliarde monatlich aktive weltweite Nutzer zählt – macht es schwieriger, den App Store einfach zu verlassen Bloombergvon Mark Gurman behauptet, dass „Apple TikTok deswegen nur dann ausschalten kann, wenn es sich selbst zerstören will.“

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Failed to fetch data from the URL.