97889 64456 72312 47532 85224 72311 99738 05314 18822 88877 83701 91188 72106 98803 83485 70762 67561 00923 55229 06479 57972 59061 74949 93171 14807 03728 86417 14924 55271 76483 09709 80826 48003 69756 41326 33857 90179 16007 50123 74390 32549 30315 44217 63317 75601 80709 41762 62320 18455 61834 28274 17965 11564 40730 97515 38882 00045 18375 34435 87730 65633 86354 42635 03181 37624 00288 29224 98754 64198 42645 13159 80277 57942 84214 09885 11406 37363 27238 16160 82824 82750 03902 45252 98749 86602 85405 74120 11069 70749 63642 54482 33973 81058 25338 11638 53184 38067 75862 58160 05931 81160 94118 63131 11678 37627 13358 15577 41533 20376 02073 54475 97260 40548 91470 84971 47067 00960 20371 54295 32383 70544 08125 72446 96640 07075 16165 30869 08344 20223 85830 11652 84248 58240 18720 83640 74865 63798 26432 11368 91553 98930 40390 63732 07578 52004 83379 91665 87295 27594 70342 33614 00445 56766 74846 32119 67664 51801 34739 44392 32414 80290 43295 50949 32938 59188 82226 64963 12065 07486 96473 17151 41690 05059 80565 72757 89563 68610 87113 78719 74762 26213 13426 23716 54025 70952 73308 30338 98371 80443 39662 15506 33308 53719 47268 57523 71539 98084 43052 68615 92226 35372 86296 82533 08533 12606 77475 19780 50069 42332 94775 84463 97795 86712 89454 36026 27730 87899 25252 69813 38682 In Zeiten zunehmender politischer Gewalt brauche es Standards der Rechenschaftspflicht, die auf den Regeln der Demokratie basieren, sagt der Experte – MJRBJC
Demokratie

Bildnachweis: CC0 Public Domain

Wenn sich eine Familie oder eine Gruppe von Freunden zusammensetzt, um ein bekanntes Spiel zu spielen, das sie schon oft gespielt haben, müssen sie sich normalerweise nicht auf die Regeln beziehen, es sei denn, jemand bricht sie. Die Werte der liberalen Demokratie wurden im letzten Jahrzehnt in vielfältiger Weise verletzt, doch viele wissen nicht, was die „Regeln“ über diese Werte sagen würden.

Ein Wissenschaftler der University of Kansas, der befürchtet, dass die Amerikaner die Regeln der Demokratie vergessen haben, hat eine Studie veröffentlicht, in der er ein erneutes Bekenntnis zu demokratischen Werten und die Festlegung von Standards für die Rechenschaftspflicht von Beamten und Akademikern fordert.

Christopher Koliba, Edwin O. Stene Distinguished Professor für öffentliche Angelegenheiten und Verwaltung an der KU, schrieb einen Artikel, der sich auf zeitgenössische politische und rechtliche Philosophien des „Small-L-Liberalismus“ und der Demokratie stützt, um sieben umfassende Normen zu definieren, die sich auf Autorität und Rechte konzentrieren. , Toleranz, Wahrheitsanspruch und professionelle Ehrerbietung.

Diese Standards seien besonders aktuell in einer Zeit des wachsenden Populismus, des demokratischen Rückfalls und der Polarisierung, schrieb er. Die Arbeit, veröffentlicht in der Zeitschrift Überprüfung der öffentlichen Verwaltung und das Thema von Kolibas jüngstem Vortrag auf der Kansas City and County Managers Conference geht auf eine von ihm durchgeführte Forschung zur öffentlichen Gesundheit und Regierungskrise im Jahr 2020 zurück.

„Ich habe die Möglichkeit untersucht, dass hier Normen und Standards verletzt werden, und dann begonnen, die Literatur zur Demokratie zu untersuchen, insbesondere die kleinliberale Variante, auf der die Vereinigten Staaten und andere Systeme gegründet wurden“, sagte Koliba.

„Dies hat zu einer Neubewertung der Arbeit politischer Philosophen darüber geführt, was liberale Demokratie im Kontext der modernen Gesellschaft ist und was sie mit sich bringt. Ich behaupte, dass wir diese Werte als selbstverständlich betrachten und davon ausgehen, dass wir alle wissen, wovon wir sprechen.“ . Ich denke, das ist es, was uns erwartet.

Koliba untersucht nicht den Liberalismus, wie er im politischen Diskurs üblicherweise mit bestimmten politischen Parteien in Verbindung gebracht wird, beispielsweise der Demokratischen Partei in den Vereinigten Staaten oder der Labour Party im Vereinigten Königreich.

Er spricht vielmehr von der Version, die Demokratien mit Werten wie der Vermeidung von Machtmissbrauch, dem Vorrang individueller Rechte, der Achtung von Toleranz und Zurückhaltung sowie dem Appell an Vernunft und Wahrheit geprägt hat.

Diese Werte wurden im letzten Jahrzehnt in Frage gestellt, da Demokratien auf der ganzen Welt – darunter die Vereinigten Staaten, Polen, Ungarn und Brasilien – einen Anstieg des Populismus, eine Offenheit für Autoritarismus, einen Abbau von Rechten und Apathie erlebten zur Wahrheit, sagte Koliba. Es hat auch zu zunehmender Gewaltandrohung, Unhöflichkeit bei öffentlichen Regierungsversammlungen, Polarisierung und falschen Anschuldigungen geführt.

„Politik war schon immer ein Kontaktsport, aber wenn es darum geht, das Leben von Wahlhelfern und Kommunalverwaltungsbeamten bei der Ausübung öffentlicher Aufgaben in Gefahr zu sehen, müssen wir klare demokratische Grundsätze festlegen, die wir zumindest diskutieren und dann anwenden können.“ Jeder muss zur Verantwortung gezogen werden. Dies sollte der Beginn eines Gesprächs sein“, sagte Koliba.

Dieser Prozess sollte mit einem erneuten Bekenntnis von öffentlichen Verwaltern und Wissenschaftlern der öffentlichen Verwaltung zu einer Reihe von sieben liberalen demokratischen Rechenschaftspflichtstandards beginnen, die in der Studie dargelegt werden:

  1. Norm der Bürgerautorität: Bürger haben die Macht, gewählte Amtsträger und demokratische Institutionen zu autorisieren und zu kontrollieren.
  2. Standards für individuelle Rechte: Einzelpersonen in liberalen Demokratien sind mit Rechten auf freie Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit und das Streben nach einem „guten Leben“ ausgestattet.
  3. Standard kontrollierter Autorität: Die Befugnisse liberaler demokratischer Institutionen und der sie leitenden gewählten Beamten und öffentlichen Verwalter werden überprüft und ausgeglichen.
  4. Toleranznorm: Politische Akteure zeigen Toleranz gegenüber Unterschieden.
  5. Standard institutioneller Toleranz: Politische Akteure werden Zwangsmaßnahmen bewusst einschränken, um bestehende Standards der Rechenschaftspflicht und demokratischer Institutionen zu wahren.
  6. Standard der Wahrhaftigkeit: Politische Akteure sind verpflichtet, Wahrheitsansprüche als Grundlage für ihre Praktiken und Handlungen im Namen der Öffentlichkeit zu verfolgen und sich darauf zu verlassen.
  7. Standard der beruflichen Diskretion: Professionelle politische Akteure halten sich an die Verhaltenskodizes, Ethikregeln und Praxisstandards, die mit den rechtlichen, politischen, bürokratischen und beruflichen Institutionen liberaler Demokratien verbunden sind.

Die Standards könnten und sollten diskutiert werden, sagte Koliba, aber sie kommen angesichts des wachsenden Misstrauens gegenüber der Regierung, der tiefgreifenden und anhaltenden Polarisierung sowie der zunehmenden Äußerungen von Intoleranz und Apathie gegenüber der Wahrheit besonders zu einem günstigen Zeitpunkt.

Diese Trends bergen das potenzielle Risiko eines irreparablen Schadens für demokratische Institutionen und erfordern, dass sich Beamte und Wissenschaftler den historischen Normen und Prinzipien der liberalen Demokratie verpflichten.

Obwohl es in der gesamten demokratischen Geschichte, insbesondere in den Vereinigten Staaten, schon lange solche Meinungsverschiedenheiten, Polarisierung und Populismus gegeben hat, machen die aktuellen Trends und die daraus resultierenden Bedrohungen politischer Gewalt diese Normen besonders wichtig, sagte Koliba. Beispielsweise waren populistische Bewegungen der Vergangenheit, wie die Amerikanische Revolution, das Frauenwahlrecht und die Bürgerrechtsbewegungen, darauf ausgerichtet, Rechte auszuweiten, statt sie einzuschränken.

Angesichts der jüngsten Verschärfung dieser Trends sowie der demokratischen Rückschritte sollten liberale demokratische Rechenschaftspflichtstandards in den Standards der öffentlichen Rechenschaftspflicht sowie in empirischen Studien und theoretischen Rahmenwerken berücksichtigt werden, sagte er.

„Es ist leicht, Demokratie als selbstverständlich zu betrachten. Ich habe es selbst getan“, sagte Koliba. „Ich denke intensiv darüber nach, wie ich diese Standards in den Lehrplan, den ich unterrichte, übernehmen kann.

„Unser Bereich ist globalisiert und es gibt eine Debatte über universelle Werte in der öffentlichen Verwaltung. Ich denke, es gibt noch viel zu tun, um die Prinzipien demokratischer Regierungsführung zu verbessern. Und im Gespräch mit einigen unserer Führungskräfte über Stadt.“ Ich glaube, dass dieses Gefühl auch bei den Bezirksregierungen Anklang findet.“

Mehr Informationen:
Christopher Koliba, Liberaldemokratische Rechenschaftsstandards und öffentliche Verwaltung, Überprüfung der öffentlichen Verwaltung (2024). DOI: 10.1111/puar.13831

Zur Verfügung gestellt von der University of Kansas

Zitat: Rechenschaftspflichtstandards, die auf den Regeln der Demokratie basieren, sind in Zeiten zunehmender politischer Gewalt erforderlich, sagt ein Wissenschaftler (6. Mai 2024), abgerufen am 6. Mai 2024 von https://phys.org/news/2024-05-accountability -standards- based-democracy-politics.html

Dieses Dokument unterliegt dem Urheberrecht. Mit Ausnahme der fairen Nutzung für private Studien- oder Forschungszwecke darf kein Teil ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Der Inhalt dient lediglich der Information.

By rb8jg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Failed to fetch data from the URL.